Aufruf

Aufruf

Elektrosensible Menschen – Auf der Suche nach Investoren

22.04.2016

Elektrische und magnetische Felder (EMF) sind auf der Erde natürlicherweise vorhanden und haben sich über Jahrmillionen wenig verändert. Sie besitzen beim Menschen hinsichtlich der Zell-, Gehirn und Herzaktionsströme eine lebensentscheidende Bedeutung. Innerhalb nur  einer Generation wurden diese den Menschen und die Natur umgebenden natürlichen Felder massiv von künstlichen Feldernüberlagert. Die rhythmisch unterbrochene (gepulste) Strahlung ist technisch hergestellt und der Erde fremd. Sie wirkt in biologischen Systemen als Störsignal für die Zellkommunikation.

  1. Das höchste beschlussfassende Gremium des Europarates, der „Ständige Ausschuss“, forderte am
    27.05.2011 in seinem Beschluss „Die potentiellen Gefahren durch elektromagnetische Felder und ihre
    Auswirkung auf die Umwelt“ eine  europaweite Wende in der Mobilfunkpolitik.Die europäischen Regierungen werden dabei aufgefordert, alles Erdenkliche zu tun, um die
    Strahlenbelastung durch elektromagnetische Felder zu reduzieren.
  2. Seit längerem werden auch FUNKFREIE GEBIETE für elektrosensible / elektrosensitive Menschen gefordert!
    Für Menschen mit einer Elektrohypersensibilität sind unbelastete, funkfreie Zonen zum Leben und zur Erholung
    von enormer Bedeutung. Die Strahlung von kabellosen Telefonen, WLAN, Smartphones, Handys, Mikrowellen usw.
    ist für diese Menschen aufgrund ihrer Erkrankung unerträglich.Migräne, Schlaflosigkeit, Übelkeit, Gedächtnis- und Konzentrationsstörungen, Ohrgeräusche, Tinnitus,
    chronische Erschöpfung, Infektanfälligkeit, Stressempfindlichkeit, Herzrhythmusstörungen, Müdigkeit,
    Schwindel, Nerven- und Weichteilschmerzen, die mit üblichen Ursachen nicht erklärbar sind, um nur
    die auffälligsten Symptome zu nennen.
  3. Sie können Folgen durch elektromagnetische Strahlung sein.
    Die Betroffenen sind daher auf der Suche nach Investoren für funkfreie Wohnprojekte. Sie benötigen
    Wohnhäuser, in denen alle Mieter auf eine mit Strahlung verbundene Technik verzichten.
    Das Anliegen der Betroffenen wird von europäischen Organisationen unterstützt. Für unbelastete
    Lebensräume, besonders für elektrosensible Menschen in Deutschland setzen sich u.a. ein:www.elektrosensibel-muenchen.dewww.kompetenzinitiative.net

    www.diagnose-funk.org

Gefordert werden auch die Anerkennung der athermischen (nicht durch Erwärmung erzeugte) gesundheitsschädlichen Wirkungen der Mikrowellenstrahlung und die sich daraus ergebende zwingende Senkung der viel zu hoch festgelegten Grenzwerte sowie eine sofortige Vorsorgepolitik.

Wer kann elektrosensiblen Menschen helfen?

Die elektrosensiblen Menschen sind auf private Hilfe angewiesen und hoffen auf Unterstützung von sozial engagierten sowie gesundheits- und umweltbewussten Investoren, die für deren Problematik Verständnis haben. Die Betroffenen benötigen ein Wohnhaus oder mehrere kleine Häuser, in denen sie zu günstigen Mietbedingungen ohne Einfluss von Mobilfunkstrahlung etc. leben können.

Kontakt:

Ansprechpartnerin ist Christine Domay, E-Mail: zedernbaum@gmx.de, Tel: 069-474357 (mit AB)

Mit freundlichen Grüßen

Christine Domay

Quellen:

1) diagnose:funk, Ratgeber Elektrosmog

2) Europarat fordert Kurswechsel – Wende in der Mobilfunkpolitik

https://www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail?newsid=352

3) Freiburger Ärzteappell http://freiburger-appell-2012.info/de/home.php

Über M DSIGN